Datenschutzerklärung Benutzerkonto

Datenschutzerklärung der Johanniter zu Bewerbungen und Initiativbewerbungen über das Online-Bewerberportal

Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns bewerben möchten. Im Folgenden erklären wir, wie wir Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen einer Bewerbung verarbeiten und halten weitere in diesem Zusammenhang relevante Informationen bereit.

 

  1. Wer ist verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten bei einer Bewerbung?

Der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Lützowstraße 94, 10785 Berlin, Tel.: 030 26997 0, E-Mail: info@johanniter.de (im Folgenden als „wir“ bezeichnet) ist Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Sinne des Datenschutzgesetzes der Evangelischen Kirche Deutschland („DSG-EKD“).

 

  1. Wer ist verantwortlich für die Verarbeitung Ihre personenbezogenen Daten bei einer Initiativbewerbung?

Bei der Bearbeitung Ihrer Initiativbewerbung über das Online-Bewerberportal der Johanniter arbeiten die verschiedenen Johanniter-Werke und –Organisationen eng zusammen. Dies betrifft auch die Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten. Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Initiativbewerbung sind die im Folgenden genannten Werke und Organisationen:

Der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., Lützowstraße 94, 10785 Berlin, Telefon: 030 26997 0, E-Mail: info@johanniter.de (im Folgenden als „wir“ bezeichnet) ist Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Sinne des Datenschutzgesetzes der Evangelischen Kirche Deutschland („DSG-EKD“).

Die Johanniter GmbH, Finckensteinallee 111, 12205 Berlin, Telefon: 030 2309970 410, E-Mail: info@johanniter-gmbh.de (im Folgenden als „wir“ bezeichnet) ist Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Sinne des Datenschutzgesetzes der Evangelischen Kirche Deutschland („DSG-EKD“).

Die Johanniter Seniorenhäuser GmbH, Finckensteinallee 111, 12205 Berlin, Telefon: 030 2309970 0, E-Mail: info@jose.johanniter.de (im Folgenden als „wir“ bezeichnet) ist Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Sinne des Kirchengesetzes über den Datenschutz der Evangelischen Kirche Deutschlands Deutschland („DSG-EKD“).

Die Johanniter Competence Center GmbH, Finckensteinallee 123, 12205 Berlin, Telefon: 030 8441590 0, E-Mail: info@jcc.johanniter.de (im Folgenden als „wir“ bezeichnet) ist Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Sinne der Datenschutzgrundverordnung („DSGVO“).

Die Cebona GmbH, Franklinstraße 14, 10587 Berlin, Telefon: 030 639 6300 201, E-Mail: info@cebona.de (im Folgenden als „wir“ bezeichnet) ist Verantwortlicher für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Sinne der Datenschutzgrundverordnung („DSGVO“).

 

  1. Wie erreichen Sie die betrieblichen Datenschutzbeauftragten?

Bei Anfragen bzgl. regulärer Bewerbungen erreichen Sie die betriebliche Datenschutzbeauftragte des Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. unter der o.g. Anschrift mit dem Zusatz „Betriebsdatenschutz“ oder unter datenschutz@johanniter.de.

Sie erreichen die jeweiligen betrieblichen Datenschutzbeauftragten über die oben genannten Werke und Organisationen.

Für die Online-Initiativbewerbung haben wir eine zentrale E-Mail-Adresse eingerichtet:

Datenschutz.Initiativbewerbung@johanniter.de

Unter dieser Adresse erreichen Sie die betriebliche Datenschutzbeauftragte der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Dort erfolgt die Sichtung der eingehenden Anfragen und ggf. Weiterleitung an die zuständige Stelle.

 

  1. Welche personenbezogenen Daten verarbeiten wir für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage?

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten für den Zweck der Durchführung eines Bewerbungsverfahrens und im Falle der Einstellung zur Durchführung des Praktikums, Ausbildungs- bzw. Dienstverhältnisses. Weiterhin verarbeiten wir ggf. Ihre personenbezogenen Daten, soweit dies zur Abwehr von geltend gemachten Rechtsansprüchen aus dem Bewerbungsverfahren gegen uns erforderlich ist.

 

4.1 Logfiles Webseite

Wenn Sie unsere Website aufrufen, müssen wir aus technischen Gründen bestimmte Daten erheben und für maximal 3 Monate speichern. Diese Daten verwenden wir dazu, unsere Webseiten technisch zu verwalten.

Diese Daten werden beim Aufruf unserer Seite erhoben und gespeichert:

  • Datum und Dauer Ihres Besuchs
  • die von Ihnen genutzten Webseiten

 Zudem werden über ein so genanntes Logfile – ein automatisch geführtes Protokoll aller oder bestimmter Aktionen auf einem Computersystem – weitere Daten erhoben. Das heißt: Jedes Mal, wenn Sie auf eine Website aus unserem Angebot zugreifen, und jedes Mal, wenn Sie dort eine Datei abrufen, werden Daten auf den von uns bereit gestellten Servern in Logfiles gespeichert.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist § 6 Nr. 4 i.V.m. Nr. 8 DSG-EKD/ Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe f) DSGVO.

 

4.2 Benutzerkonto

Zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung erhalten Sie automatisch ein persönliches Benutzerkonto.

Für das Benutzerkonto werden folgende personenbezogene Daten von Ihnen erhoben und verarbeitet:

 

  • Anrede
  • Vor- und Zuname
  • E-Mail-Adresse
  • Benutzername
  • Passwort

 

Das Benutzerkonto können Sie nutzen, um zum Beispiel fehlende Daten oder Unterlagen zu ergänzen oder Termine zu Interviews zu verwalten (zu- oder absagen). Es ist nicht möglich, sich ohne Einrichtung eines Benutzerkontos zu bewerben.

Wir benötigen zur Bearbeitung Ihrer Bewerbung eine Bestätigung/ Identifikation Ihrer Person. Die Bewerbung-Bearbeitung erfolgt bei uns digital, aus diesem Grunderstellen wir Ihr persönliches Benutzerkonto für das Karriereportal. Über Ihr Benutzerkonto können Sie beispielsweise E-Mails von uns lesen oder Termine für ein Vorstellungsgespräch zu- oder abzusagen.

Die Rechtsgrundlage für die Registrierung für das Benutzerkonto ist § 49 i.V.m. § 6 Nr. 5 DSG-EKD/ Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO, Art. 88 Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 26 Abs. 1 BDSG. Der Zugang zum Benutzerkonto erfolgt im Double-Opt-In-Verfahren. Hierbei erhalten Sie nach der Registrierung zunächst eine E-Mail an Ihr zuvor angegebenes Postfach, die Sie bestätigen müssen. Erst danach ist der Registrierungsvorgang abgeschlossen.

 

4.3 Bewerbung / Initiativbewerbung

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses werden von Ihnen personenbezogene Daten verarbeitet. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden folgende personenbezogene Daten von Ihnen erhoben und verarbeitet:

  • Anrede
  • Vor und Zuname
  • Adresse
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  • Geburtsdatum
  • Staatsangehörigkeit
  • Angaben zu Ihrem beruflichen Werdegang und Ihrer Ausbildung
  • Zeugnisse
  • Führerschein vorhanden

Neben diesen Angaben haben Sie auch die Möglichkeit, Bewerbungsunterlagen hochzuladen.

Die Rechtsgrundlage für die Speicherung und Nutzung ist § 49 Abs. 1 DSG-EKD 49 i.V.m. § 6 Nr. 5 DSG-EKD/ Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO, Art. 88 Abs. 2 DSGVO i.V.m. § 26 Abs. 1 BDSG.

 

4.4 Job Abo

Auf unserer Karriereseite haben Sie die Möglichkeit ein Job Abo anzulegen um sich über neue Stellenanzeigen informieren zu lassen.

Für das Job Abo werden folgende personenbezogene Daten von Ihnen erhoben und verarbeitet:

  • E-Mail Adresse

Die Rechtsgrundlage für die Speicherung und Nutzung ist Ihre Einwilligung (§ 6 Nr. 2 DSG-EKD).

 

4.5 Talent-Pool

Die Talent-Pools ermöglichen es uns, den Kontakt zu talentierten Kandidaten aufrechtzuerhalten und sie gegebenenfalls für eine zukünftige Arbeitstätigkeit zu gewinnen. Dazu werden Ihnen Informationen übersandt und Sie werden über spezielle Jobangebote informiert.

Wenn ein Kandidat der Aufnahme in einen Talentpool zustimmt, wird eine Kopie einer Bewerbung im Talentpool als Poolprofil angelegt.

Um die aufgeführten Vorteile anbieten zu können werden in Ihrem Talent-Profil in Ihrem Benutzerkonto folgende personenbezogene Daten von Ihnen erhoben und verarbeitet:

  • Anrede
  • Vor- und Zuname
  • Geburtsdatum
  • Staatsangehörigkeit
  • E-Mail Adresse
  • Adresse
  • Telefonnummer
  • Angaben zu Ihrem beruflichen Werdegang und Ihrer Ausbildung

Rechtsgrundlage ist dabei Ihre Einwilligung (§ 6 Nr. 2 DSG-EKD, § 49 Abs. 7 DSG-EKD).

 

  1. Empfänger oder Kategorien von Empfängern von Daten

Ihre Daten werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben. Zur Durchführung unseres Bewerbermanagements bedienen wir uns im Rahmen einer Auftragsvereinbarung eines Softwaredienstleisters.

Ihre Online-Bewerbung wird ausschließlich von ausgewählten und autorisierten Ansprechpartnern bei uns bearbeitet und zur Kenntnis genommen. Alle mit der Datenverarbeitung betrauten Mitarbeiter sind verpflichtet, die Vertraulichkeit Ihrer Daten zu wahren.

Diese dürfen die Daten nur zu den oben angegebenen Zwecken nutzen.

 

  1. Aus welchen Quellen stammen personenbezogene Daten?

Wir erheben personenbezogene Daten nur bei Ihnen selbst, es sei denn Sie erteilen uns eine Einwilligung, dass wir personenbezogene Daten von Ihnen auch bei Dritten erheben dürfen.

 

  1. Ist die Übermittlung in ein Drittland beabsichtigt?

Eine Übermittlung in ein Drittland ist nicht beabsichtigt.

 

  1. Wie lange werden Ihre Daten gespeichert?

 

  • Benutzerkonto

Wir speichern die im Zusammenhang mit Ihrem Benutzerkonto erhobenen Daten solange, bis Sie Ihren Account löschen.

Wird eine begonnene Registrierung nicht erfolgreich abgeschlossen, so wird der zwischenzeitlich gespeicherte Datensatz nach Ablauf von 14 Tagen aus der Datenbank vollständig und unwiederbringlich gelöscht. Es werden keine anonymisierten Daten aufbewahrt. Die gemeinsam verantwortlichen Parteien (vgl. Punkt 1 der Erklärung) haben vereinbart, dass die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. für die Löschung des Benutzerkontos zuständig ist.

  • Bewerbung

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns im Rahmen einer Bewerbung mitgeteilt haben, solange wie dies über die Entscheidung über Ihre Bewerbung erforderlich ist. Soweit ein Beschäftigungsverhältnis zwischen Ihnen und uns nicht zustande kommt, können wir darüber hinaus noch Daten weiter speichern, soweit dies zur Verteidigung gegen mögliche Rechtsansprüche erforderlich ist. Dabei werden die Bewerbungsunterlagen sechs Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung anonymisiert, sofern nicht eine längere Speicherung aufgrund von Rechtsstreitigkeiten erforderlich ist.

Sollte Ihre Bewerbung erfolgreich sein, werden die von Ihnen angegebenen Daten für das Beschäftigungsverhältnis in dem Johanniter-Werk weiterverwendet, in das Sie eingestellt werden.

  • Job Abo

Der Nutzer kann das Job Abo durch Anklicken eines Links in der Stellenvorschlags-E-Mail löschen.

Die E-Mail-Adresse wird unwiderruflich gelöscht, sofern sie nicht in einem Account- oder Bewerbungs-Datensatz gespeichert ist.

  • Talent Pool

Ein in einem Talent-Pool registrierter Kandidat kann jederzeit ohne Angabe von Gründen seine dort vorgehaltenen Daten löschen.

Die im Talent-Pool gespeicherten Daten werden automatisch nach 6 Monaten anonymisiert. Der Kandidat erhält kurz vor Ende dieser Frist eine E-Mail zur erneuten Bestätigung für weitere 6 Monate Aufbewahrung in dem Talent-Pool.

 

  1. Datensicherheit, z.B. Verschlüsselung, Information über die ergriffenen Maßnahmen zur Herstellung eines angemessenen Datenschutzniveaus

Alle von Ihnen persönlich übermittelten Daten werden mit dem allgemein üblichen und sicheren Standard TLS (Transport Layer Security) verschlüsselt übertragen. Sie erkennen eine sichere TLS-Verbindung unter anderem am Schloss-Symbol im oberen Bereich Ihres Browsers.

Wir bedienen uns im Übrigen geeigneter technischer und organisatorischer Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, teilweisen oder vollständigen Verlust, Zerstörung oder gegen den unbefugten Zugriff Dritter zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

 

  1. Einsatz von Cookies

Die unserer Website zugrundeliegende Programmiersprache PHP setzt den Cookie „BRE_JOHANNITER_HR_FRONTEND_DEV“. Dabei handelt es sich um einen sog. Session Cookie, welchen wir einsetzen, um zu gewährleisten, dass bei Ihrer aktuellen Sitzung alle Funktionen der Seite und der Unterseiten, die auf der Programmiersprache PHP basieren (z.B. eingestellte Suchfilter, der Login-Status oder die Sprachversion), vollständig und korrekt angezeigt werden können. Der Cookie wird nach einer Browsersitzung gelöscht.

Die Rechtsgrundlage hierfür ist § 6 Nr. 4 i.V.m. Nr. 8 DSG-EKD/ Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe f) DSGVO.

Darüber hinaus setzen wir Cookies ein, die Ihrer Einwilligung bedürfen:

  1. Wir setzen den Dienst Open Street Map ein, um die Übersichtskarte darstellen zu können. Hierzu werden Cookies nach Ihrer Einwilligung (§ 6 Nr. 2 DSG-EKD/ Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe a) DSGVO) eingesetzt.
  2. Zur Optimierung der Seitenperformance setzen wir auch die Cookies Google-Tag-Manager sowie Google Analytics mit Ihrer Einwilligung ein.

Zur Einholung der Einwilligungen nutzen wir das Cookie-Einwilligungs-Tool von „Usercentrics“. Dieses Einwilligungstool erscheint, wenn Sie unsere Webseite aufrufen. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen über die eingesetzten Cookies und können Ihre Einwilligung jederzeit anpassen oder widerrufen.

 

  1. Welche Rechte haben Sie?

Sie haben folgende Datenschutzrechte, zu deren Ausübung Sie uns oder unseren Datenschutzbeauftragten jederzeit unter der in Ziff. 1und 2 genannten Daten kontaktieren können:

 

  • Auskunft

Sie haben gem. § 19 DSG-EKD/ Art. 15 DSGVO das Recht, Auskunft über Ihre bei uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu erhalten sowie Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten und/oder Kopien dieser Daten zu verlangen. Dies schließt Auskünfte über den Zweck der Nutzung, die Kategorie der genutzten Daten, deren Empfänger und Zugriffsberechtigte sowie, falls möglich, die geplante Dauer der Datenspeicherung oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer, ein.

 

  • Recht auf Berichtigung

Sie haben gem. § 20 DSG-EKD/ Art. 16 DSGVO das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten - auch mittels einer ergänzenden Erklärung - zu verlangen.

 

  • Widerspruchsrecht

Soweit die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten aufgrund von § 6 Nr. 1, 3, 4, und 8 DSG-EKD erfolgt, haben Sie gem. § 25 DSG-EKD/ Art. 21 DSGVO das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung dieser Daten einzulegen. Wir verarbeiten diese personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

  • Widerrufsrecht

Wenn die Verarbeitung auf einer Einwilligung beruht, haben Sie gem. § 11 Abs. 3 DSG-EKD/ Art. 7 Abs. 3 DSGVO das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird. Hierzu können Sie uns oder unsere/n Datenschutzbeauftragten jederzeit unter den oben genannten Daten kontaktieren.

 

  • Recht auf Löschung

Sie haben gem. § 21 DSG-EKD/ Art. 17 DSGVO das Recht, von uns zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und wir sind verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

- Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

- Sie legen gemäß obiger 10 .c Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor.

- Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

- Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem wir unterliegen.

Dies gilt nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist:

- zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem wir unterliegen, erfordert.

- zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben gem. § 22 DSG-EKD/ Art. 18 DSGVO das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

- die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von Ihnen bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es uns ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.

- die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen.

- wir die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigen, Sie sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder

- Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß obiger Nummer 8.c eingelegt haben, solange noch nicht feststeht, ob unsere berechtigten Gründe gegenüber den Ihrigen überwiegen. Wurde die Verarbeitung gemäß diesem Buchstaben e eingeschränkt, so dürfen diese personenbezogenen Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden. Haben Sie eine Einschränkung der Verarbeitung erwirkt, werden wir Sie unterrichten, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

 

  • Recht auf Übertragbarkeit

Sie haben gem. § 24 DSG-EKD/ Art. 20 DSGVO das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. § 6 Nr. 2 DSG-EKD/ Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe a) DSGVO oder § 13 Abs. 2 Nr. 1 DSG-EKD/ Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a) DSGVO oder auf einem Vertrag gem. § 6 Nr. 5 DSG-EKD/ Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung Ihres Rechts haben Sie ferner das Recht zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im kirchlichen/ öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung kirchlicher Aufsicht/ öffentlicher Gewalt erfolgt, die der kirchlichen Stelle/ dem Verantwortlichen übertragen wurde.

 

  • Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde

Sie haben gemäß § 46 DSG-EKD / Art. 77 DSGVO unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei der zuständigen Aussichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen das DSG-EKD oder die DSGVO verstößt.

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., die Johanniter GmbH oder die Johanniter Seniorenhäuser GmbH bei der Verarbeitung der Sie betroffenen personenbezogenen Daten gegen das DSG-EKD verstößt, können Sie Ihr Recht auf Beschwerde gem. § 46 DSG-EKD bei der folgenden Aufsichtsbehörde wahrnehmen:

Der Beauftragte für den Datenschutz der Evangelischen Kirche in Deutschland, Außenstelle Berlin, Invalidenstraße 29, 10115 Berlin, 030/2005157-0, ost@datenschutz.ekd.de

Sollten Sie der Ansicht sein, dass die Johanniter Competence Center GmbH oder die Cebona GmbH gegen Regelungen der DSGVO verstoßen haben, können Sie Ihr Beschwerderecht bei der folgenden Aufsichtsbehörde geltend machen:

Die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationssicherheit, Friedrichstraße 219, 10969 Berlin, 030/13889-0, mailbox@datenschutz-berlin.de

Die Aufsichtsbehörde unterrichtet Sie gem. § 46 Abs. 2 DSG-EKD bzw. Art. 77 Abs. 2 DSGVO über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs.

 

  1. Erforderlichkeit des Bereitstellens personenbezogener Daten

Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben, noch sind Sie verpflichtet, die personenbezogenen Daten bereitzustellen. Allerdings ist die Bereitstellung personenbezogener Daten für die Teilnahme am Bewerbungsverfahren und für einen Vertragsabschluss über ein Beschäftigungsverhältnis mit uns erforderlich. Das heißt, ohne die Bereitstellung personenbezogener Daten können Sie nicht am Bewerbungsprozess teilnehmen und wir im Falle eines positiven Auswahlverfahrens kein Beschäftigungsverhältnis mit Ihnen eingehen.

 

  1. Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung.

Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Mai 2021.

Durch die Weiterentwicklung unserer Website und Angebote darüber oder aufgrund geänderter gesetzlicher bzw. behördlicher Vorgaben kann es notwendig werden, diese Datenschutzerklärung zu ändern.